Wandern in Rheinböllen

Rheinböllen

Die Verbandsgemeinde Rheinböllen

Im östlichen Teil des Hunsrücks, am Fuße des Soonwaldes, 400-600 m ü. N.N. liegt die Verbandsgemeinde Rheinböllen. Rheinböllen selbst ist Verwaltungssitz von 11 umliegenden Ortsgemeinden. Die Verbandsgemeinde liegt verkehrsgünstig an den Verbindungsstraßen von Rhein und Nahe. Von hier aus führen die romantische Rheingoldstraße durch die Weinberge zum Rhein und die malerische Guldenbach-Strecke zur Nahe. Für die von weit her anreisenden Gäste ist Rheinböllen problemlos über die A61 zu erreichen auch begünstigt durch die Nähe zum Hunsrückflughafen Frankfurt-Hahn.

mehr weniger

Charakteristisch für den herben Charme unserer Region ist der typische Kontrast zwischen Wiesen und Feldern der landwirtschaftlich genutzten Hochflächen und den bewaldeten Höhenrücken.

Für aktive Freizeitgestaltung steht ein reichhaltiges Betätigungsfeld zur Verfügung. Baden in der Natur bietet der idyllisch gelegene Waldsee mit seinem Campingplatz bei Argenthal. Wer unabhängig von Jahreszeit und Wetter Bade- und Wellnessfreuden genießen möchte, kann im Freizeit- und Erlebnisbad Rheinböllen mit moderner Saunalandschaft, Spaß, Ruhe und Erholung finden. Ganz besondere Begeisterung bei Groß und Klein findet die Erlebnis-Großwasserrutsche (Magic Tube 68,6 m lang). Spaß bei Sport und Spiel findet man auf der unmittelbar angrenzenden Minigolfanlage und den drei Tennisfreiplätzen. Reiterfreunde können auf einer Anlage mit Reithalle ihrem Hobby frönen, und im Winter lockt der Schanzerkopf (627 m) mit seiner Langlaufloipe und der Rodelpiste viele einheimische und auswärtige Wintersportler an.

Ganzjährig hingegen kann der Besucher im Hochwildschutzpark die hier beheimateten sowie die in den hiesigen Breitengraden so seltenen Tierarten wie Bär, Wolf und Luchs in freier Natur beobachten.

„Natur pur“ findet schließlich der Erholungssuchende auf ausgedehnten Wanderungen, die ihn sowohl bis in die Niederungen des Rheintales wie auch auf die Höhen des Soonwaldes führen. Wer die Mühen eines einstündigen Fußmarsches zum Aussichtsturm auf dem „Hochsteinchen“ (648 m) nicht scheut, wird bei klarer Sicht mit einem imposanten Ausblick über den Hunsrück bis hin zu den Bergkuppen der Hocheifel und des Taunus belohnt. Der bekannte Ausoniusweg von Bingen bis Trier, der ab 2013 auch als Hunsrücker Jakobsweg ausgewiesen ist, sowie der Premium - Wanderweg „Soonwaldsteig“ von Kirn bis Bingen führen direkt durch Rheinböllen, als Etappenziel. Ein weiteres Wanderhighlight ist der Schinderhannes Natur-Erlebnisweg, der ab Rheinböllen 32 Kilometer am Nordrand des Soonwaldes entlang führt. Wer aber lieber mit dem Fahrrad unterwegs ist kommt auf acht ausgeschilderten Radrundwegen von 8,5 bis 57 km Länge voll auf seine Kosten. Von Touren für Familien mit Kindern bis zu den Mountainbikern ist für alle Schwierigkeitsgrade etwas dabei.

Ein Geo-Erlebnisweg rund um den Argenthaler Waldsee ist eine Attraktion für alle die an der geologischen Geschichte unserer Region interessiert sind. Auf einer Strecke von rund 5,5 km und auf insgesamt 20 Infotafeln erleben Sie die interessante Geo-Geschichte des Hunsrücks und des Soonwaldes. Von einer Aussichtsplattform aus, erhalten Sie einen Einblick in einen modernen Tagebaubetrieb eines Steinbruchs. Die Firma Argenthaler Steinbruch baut hier das seltene Rohstoffvorkommen "Quarzit" ab um es veredelt für seine vielseitigen Verwendungszwecke anzubieten.

Freundliche Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Gaststätten heißen jeden herzlich willkommen und garantieren einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt in der Verbandsgemeinde Rheinböllen.

 

 

Touristinformation
Rathaus
55494 Rheinböllen

Telefon +49 (0) 6764 / 390
Telefax +49 (0) 6764 / 3958

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rheinboellen.de