Drei-Ecken-Wanderweg header

Drei-Ecken-Wanderweg

Von Emstal bis Emstal

Kobolde, Hexen und versunkene Dörfer begleiten Sie auf dem Drei-Ecken-Wanderweg. Genießen Sie einen Rundweg durch grüne Wälder, vorbei an wunderschönen Seen und verträumten Dörfern. Auf dem Weg tauchen Sie in die Geschichte und Sagenwelt der Mark Brandenburg ein und erleben zugleich die unbeschreibliche Schönheit dieser Landschaft. Diese Wanderung beginnt im Ortsteil Emstal. Auf dem Anger, mitten im Dorf, befindet sich der Backofenplatz. Hier stehen historische Lehmbacköfen, von denen noch zwei in Betrieb sind und durch die Interessengemeinschaft Backofen instand gehalten und genutzt werden. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite finden Sie das Backofen-Museum mit alten historischen Geräten und Backutensilien aus Haushalt und Bäckerei. Hier erhalten Sie Einblicke in dörfliche Traditionen, wie vor Jahrhunderten gebacken wurde und über die Arbeit der Backofengemeinschaft heute.

mehr weniger

Von dort aus geht es links über die kleine Gasse zum Zitzel, wo Sie eine gemütliche überdachte Sitzgruppe vorfinden und den Blick auf Natur und die Ortslage schweifen lassen können. Der Emstaler Zitzel ist eine Schönheit und wird auch oftmals Schwanensee genannt. Denn dort fühlen sich die Schwäne immer wohl. Für Naturliebhaber und Angler ein Paradies. Viele vom Aussterben bedrohte Vögel finden bei uns noch eine Heimat und sind dabei, sich weiter auszubreiten. Eine Kostbarkeit besitzt Emstal in seiner Landschaft links und rechts der Emster, deren Quelle im Nachbarort Rädel liegt. Wer Naturerlebnisse in einer ökologischen reichen Landschaft sucht, der findet sie in Emstal. Derartige Bäche mit unverschmutzten und unverbauten Bachläufen weisen eine noch ganz spezifische Flora und Fauna auf. Sie besitzen eine besondere Bedeutung für Wildfischarten, die vielerorts schon im Bestand bedroht sind. Der Wanderweg verbirgt auch noch ein Naturdenkmal, die dreiteilige Hexenkiefer bei Emstal. An der Verzweigung der mächtigen drei Stämme hat die Kiefer einen Umfang von 5,80 Metern und gehört damit zu den stärksten märkischen Kiefern überhaupt. Der stärkste der drei Stämme misst einen Umfang von mehr als 2,80 Meter. Am Ortseingang Emstal befindet sich der Emstaler Schlauch mit öffentlicher Badestelle mit Steg sowie Spielplatz.

Tipps: Am Gohlitzsee finden Sie viele Naturbadestellen und auf der Rädeler Seite lädt ein Badesteg zum Verweilen ein..

Markierung: grüner Balken | Start/ Ziel: Backofenmuseum, OT Emstal

Sehenswürdigkeiten: Backofenmuseum Emstal mit Backofenplatz, Kirche in Emstal, Emstaler Schlauch, Hexenkiefer, Kirche in Rädel

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
8,2 km
AUFSTIEG
45 m
ABSTIEG
45 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:06 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
52° 18` 5" Nord | 12° 46` 43" Ost

ZielZielkoordinaten
52° 18` 5" Nord | 12° 46` 43" Ost