Meraner Höhenweg

Mehr
2 Jahre 5 Monate her #1091 von Wanderfan
Wanderfan erstellte das Thema Meraner Höhenweg
Der Meraner Höhenweg gilt als der Traumpfad Südtirols und umrundet auf einer Länge von etwa 100 km den Naturpark Texelgruppe .
Der Naturpark Texelgruppe befindet sich nord-westlich von Meran.
Auf dem südlichen Teil des Wegs wandert man im milden Klima auf der Sonnenseite des Naturparks mit herrlichen Ausblicken auf den Vinschgau und Meran.
Im nördlichen Teil wandert man teilweise im hochalpinen Gelände bis auf fast 3000 m Meereshöhe.
5 - 7 Tage sollte man für diesen Weg einplanen.

Starten könnte man an mehreren Orten.
Mehrmals gibt es Möglichkeiten, die Tour zu unterbrechen und mit einer Seilbahn ins Tal zu fahren.

Beginnen wollen wir mit Hilfe der Texelbahn, mit der wir bei etwa 600 Höhenmeter starten und auf 1500 Meter hinauffahren.
Die Talstation befindet sich zwischen Partschins und Rabland.

An der Bergstation finden wir den Gasthof Giggelberg vor (1558 m, Übernachtung möglich).

Wir wandern auf dem Weg Nr. 24 in östlicher Richtung.
Nach ein paar kurzen Bergauf- und Bergab-Passagen erreichen wir nach ca. einer Stunde die Nassereithütte (1523 m).
Die Nassereithütte wird zur Zeit neu erbaut. Übergangsweise dient ein Container zur Bewirtung der Wanderer.

Nach einer weiteren Stunde erreicht man stetig bergauf wandernd die Tablander Alm (1788 m).
Die Tablander Alm wird ebenfalls neu errichtet und wahrscheinlich 2014 wieder als Rastmöglichkeit zur Verfügung stehen.
Auf dem nächsten Teilstück zwischen Tablander Alm und Hochganghaus genießt man die bereits erwähnten Ausblicke auf Meran und den Vinschgau.
Es lohnt sich, bei der Hohen Wiege eine kurze Pause einzulegen.

Der Weg von der Tablander Alm zum Hochganghaus ist in ca. einer Stunde machbar.
Das Hochganghaus (1839 m) wurde vor ein paar Jahren neu errichtet (Übernachtung möglich).
Kurz nach dem Hochganghaus überquert man eine interessante Hängebrücke.
Danach geht es etwa eine Stunde bergab zur Leiteralm (1455 m).

Von hier aus besteht die Möglichkeit, den Korblift nach Vellau zu benutzen.
Von Vellau kann mit dem Sessellift oder mit dem Bus nach Algund gefahren werden.

Von der Leiteralm wandert man weiter auf dem Hans-Frieden-Weg zum Gasthof Hochmuth (1400 m).
Dieses Teilstück führt etwa 30 Minuten durch senkrechte Felsen und ist mit Seilen und Ketten für den vorsichtigen Wanderer gesichert.

Vom Gasthof Hochmuth kann mit der Seilbahn bergab zum Dorf Tirol gefahren werden.

Es geht weiter zum Gasthof Mutkopf (1684 m). Ca. eine Stunde wird für dieses Stück benötigt.
Vom Gasthof Mutkopf besteht die Möglichkeit einen Abstecher auf die Mutspitze (herrliche Aussicht) zu machen.

Weiter auf dem Meraner Höhenweg wandert man vom Gasthof Mutkopf ca. 1 1/2 Stunden teilweise steil bergab zum Longfallhof (1095 m).

Es geht weiter auf dem Weg Nr. 24. Die Ortschaft Vernuer erreicht man nach ca. einer Stunde. Dort bieten sich mehrere Rastmöglichkeiten an.
Eine davon ist der Gasthof Walde (1310 m, Übernachtung möglich).

Der Weg führt weiter hinab zum Kalbenbach, wo auf ca. 800 m hinabgestiegen wird. Danach wieder bergauf zur Ortschaft Christl (Wegzeit insgesamt ca. 3 Stunden).
Von Christl geht es weiter zur Ortschaft Pfelders (1600 m, Zeit ca. 3 Stunden).
Von Pfelders (mehrere Übernachungsmöglichkeiten) wandert man in ca. einer Stunde weiter bis zur Lazinser Alm (1810 m).
Von der Lazinser Alm geht es in steilen Kehren in ca. 3,5 Stunden hinauf zur Stettiner Hütte (2875 m, Übernachtung möglich).

Hinter der Stettiner Hütte geht es noch ein wenig bergauf bis zum höchsten Punkt des Meraner Höhenwegs: dem Eisjöchl (2895 m).
Danach geht es in ca. 2 Stunden steil in Serpentinen hinab zum Eishof (2071 m, Übernachtung möglich).

Vom Eishof geht es in ca. 1,5 Stunden durch das Pfossental weiter bergab bis zum Vorderkaser (1684 m).
Danach führt der Weg weiter zur Ortschaft Katharinaberg (ca. 1250 m, mehrere Übernachtungsmöglichkeiten).
Nach Katharinaberg führt der Weg Nr. 24 weiter bis zum Linthof (1461 m, Wegzeit ca. 1,5 Stunden).
Vom Linthof (Übernachtung möglich) kann mit der Seilbahn hinab nach Naturns gefahren werden.
Lohnenswert ist ein Abstecher über den Dickhof (1710 m, herrliche Aussicht).

Vom Linthof führt die letzte Etappe wieder bis zum Giggelberg. Dabei müssen Taleinschnitte und Rinnen durchwandert werden.
Diese Passagen sind mit Leitern und Sicherungen versehen.

PS:
Ich habe die Informationen aus meinen Traumpfaden von wanderfans.de für Euch zur Verfügung gestellt.
Folgende Benutzer bedankten sich: wanderfreak

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 5 Monate her #1100 von wanderfreak
wanderfreak antwortete auf das Thema: Meraner Höhenweg
Ich bin den Meraner Höhenweg letztes Jahr gelaufen - wieder mal mit Hund und aus sportlicher Sicht. Man kann die Etappen auch zusammenfassen, 5 Tage ist absolut ausreichend...
Folgende Benutzer bedankten sich: Wanderfan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 5 Monate her #1102 von Wanderfan
Wanderfan antwortete auf das Thema: Meraner Höhenweg
5 Tage sind ausreichend, wenn man wie Du einen Top-Hund hat, der Dich ziehen kann :-) , aber Spaß beiseite: wenn's gut läuft, schafft man es auch in 5 Tagen ohne Hund.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 4 Wochen her #1316 von komet
komet antwortete auf das Thema: Meraner Höhenweg
Danke für den Bericht, macht richtig Lust auf mehr!
Ich selbst war in Südtirol bislang immer nur zum Skifahren, aber noch nie zum Wandern. Sollte das vielleicht mal ändern, die Landschaft ist ja wirklich ein Traum.
Wobei ich mir sicher bin, dass mein Hund fitter ist als ich (rennt sogar am Fahrrad meistens schneller als ich fahre, das Tier :laugh: ). Sollte die Etappen vermutlich doch eher großzügiger planen um nicht letzten Endes selbst unterzugehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 2 Wochen her #1320 von Ayas
Ayas antwortete auf das Thema: Meraner Höhenweg
Ich bedanke mich ebenfalls für deinen Tourbericht!

Ich bin zwar bereits in Südtirol wandern gewesen, kenne aber die Region rund um Meran noch nicht. Ich habe diesen Höhenweg soeben auf meiner To-Do-Liste notiert. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.