Wandern im Fläming

Die goldene Mitte zwischen Elbe, Havel und Spree, das ist die Reiseregion Fläming. Als länderübergreifende Reiseregion reicht sie aus dem Brandenburgischen bis nach Sachsen-Anhalt hinüber und erstreckt sich zwischen Berlin, Potsdam, Magdeburg, Lutherstadt Wittenberg und Dahme/Mark. Die drei Naturparke Nuthe-Nieplitz, Hoher Fläming und Fläming bieten beste Bedingungen für Wanderfreunde. Gerade wer nicht so hoch hinaus will, kann im Fläming durch endlose Wälder, Wiesen und Felder streifen, durch idyllische Flämingdörfer mit den typischen Feldsteinkirchen wandern und Rummeln entdecken. Rummeln sind eine Besonderheit des Flämings. Als nacheiszeitliche Trockentäler ragen ihre Steilhänge bis zu 20 Meter empor. Der Hagelberg mit 201 Metern ist die höchste Erhebung des Flämings und seit 2006 schmückt ihn ein Gipfelkreuz. Auch den Weinberg (79 Meter) bei Dobbrikow im Naturpark Nuthe-Nieplitz und den Hubertusberg (138 Meter) bei Coswig (Anhalt) im Naturpark Fläming zieren Gipfelkreuze. Auf dem Burgenwanderweg im Naturpark Hoher Fläming können die Burgen in Belzig, Raben, Wiesenburg und Ziesar erkundet werden, der Kunstwanderweg zwischen Belzig und Wiesenburg verbindet Kunst- und Naturgenuss, der 66-Seen-Wanderweg führt einmal rund um Berlin und kommt auch im Fläming vorbei und die Fernwanderwege E10 und E11 führen ebenfalls durch die Region. Auch Nordic Walking-Anhänger sind im Fläming herzlich willkommen. Der FlämingWalk im Naturpark Nuthe-Nieplitz bietet beste Bedingungen für diesen Sport.
Weitere Informationen über die Region Fläming: Tourismusverband Fläming e.V.
Küstergasse 4
14547 Beelitz