Breitenbrunn

Die Gemeinde Breitenbrunn mit ihren Ortsteilen Antonshöhe, Antonsthal, Erlabrunn, Steinheidel, Tellerhäuser und Rittersgrün verbindet das Schwarzwassertal des oberen Erzgebirges mit dem Tal des Pöhlwassers am Fuße des Fichtelberges, dem höchsten Berg Sachsens mit 1.215 m ü.NN. Die Geschichte des Ortes ist geprägt von den Blütezeiten der Bergbauepochen sowie deren Niedergänge. Man förderte vorwiegend Rotheisenstein, aber auch Zinn - und Silbervorkommen wurden erkundet und abgebaut. Das Besucherbergwerk St. Christoph, eine Bergbauausstellung „Glück Auf“ in Breitenbrunn, sowie der Besucherstollen „Oberer Rother Adler“ mit Pulverturm und der Fuchslochstollen im Ortsteil Rittersgrün erzählen neben einem Bergbaulehrpfad zwischen Pöhla und Rittersgrün von der schweren körperlichen Arbeit unserer Vorfahren. Im so genannten Hexenhäusel, dem Domiziel des Erzgebirgsvereines Breitenbrunn, kann man sich sowohl über die Geschichte des Ortes als auch im speziellen über das Vogelstellen im Erzgebirge informieren. Eine im Ortsteil Antonsthal befindliche Silberwäsche zeigt den Museumsbesuchern wie einst die Erzaufbereitung unter Nutzung der Wasserkraft getätigt wurde. Im Ortsteil Rittersgrün befindet sich das Sächsische Schmalspurbahn-Museum, welches die Verkehrsgeschichte des Erzgebirges in eindrucksvoller Weise dokumentiert. Über 40 historische Schienenfahrzeuge sowie mehrere ständige Ausstellungen zeigen das Transportwesen in einem Museum welches auch durch seine Kinderfreundlichkeit bekannt ist. Mittels einer Parkbahn kann man vom erweiterten Museumsgelände aus, einen Teil des Pöhlwassertales durch ein imposantes Mitfahrerlebnis erkunden. Die Papiermühle der Familie Weigel nur wenige Minuten von der Parkbahn entfernt erinnert mit ihren Exponaten als technisches Museum, an die traditionelle Verarbeitung von Fichtenhölzern aus heimischen Wäldern für die Papier- und Kartonagenherstellung.

In den letzten Jahrzehnten gestaltete sich Breitenbrunn zu einem attraktiven Standort für Bildung und sportlicher Betätigung. So zählt das Sport- und Bildungszentrum am Rabenberg zu einem der modernsten Trainingsstätten seiner Art in Deutschland in einer Höhenlage von über 900 m ü.NN. Über 700 Studierende erwerben in der staatlichen Studienakademie ihr Diplom oder erlangen am Erzgebirgskolleg ihre Hochschulreife. Die Gemeinde Breitenbrunn mit über 1.200 Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels, Pensionen und bei Privatvermietern, zählt damit zu den attraktivsten touristischen Standorten des Erzgebirges. Besonders für Aktivurlauber bietet ein gut ausgeschildertes Wanderwegenetz in mitten duftender Fichtenwälder, über felsige Bergrücken und bunten Wiesenlandschaften Möglichkeiten einer Natur nahen körperlichen Betätigung und zu gleich Erholung in freier unverfälschter Natur. In den Wintermonaten ist dieses Gebiet besonders durch seine Schneesicherheit bekannt .Die Skilifte am Rabenbergmassiv in Breitenbrunn und im Ortsteil Tellerhäuser, über 50 km gespurter Langlaufloipen neben zwei präparierten Rodelhängen begeistern jährlich tausende Skifans und sind ein besonderes Erlebnis für Familien mit Kindern. Mittels mehrerer Wandergrenzübergänge zur Tschechischen Republik kann man das Erzgebirgsplateau in einer Höhe von über 1.000 m.ü.NN. innerhalb kurzer Zeit zu Fuß oder per Rad im Winter durch Anschlußloipen mit Ski erreichen. Beeindruckend ist dabei die bizarren Landschaft des böhmischen Gebirges (Krusne Hory) mit seinen Hochmooren , stillen Quellen und seltener Pflanzenwelt. Wir möchten Sie aus all diesen Gründen sehr herzlich in unsere Erzgebirgsgemeinde Breitenbrunn einladen.

 

 

Gemeinde Breitenbrunn/Erzgebirge
Hauptstraße 120
08359 Breitenbrunn Telefon +49 (0) 37756 / 1740
Telefax +49 (0) 37756 / 17422

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.breitenbrunn-erzgebirge.de