Aue

Erstmals im Jahr 1173 als Barbarossagründung urkundlich erwähnt, gilt Aue heute als eine der ältesten Ansiedlungen Sachsens. Aue liegt inmitten bewaldeter Höhenrücken am Zusammenfluss von Mulde und Schwarzwasser, in einem von 330 m auf 564 m ansteigendem Tal. Die Stadt entwickelte sich um 1900 in einem rasanten Tempo zu einer bekannten Industriestadt. Aue ist immer noch Standort wichtiger Industriebetriebe, heute dominiert jedoch vor allem das mittelständische Gewerbe. In der Innenstadt kann man die wunderschönen Fassaden der alten Bürgerhäusern der Gründerjahre bewundern . Besonders berühmt sind die vielen Auer Brücken in verschiedenen Bauweisen aus unterschiedlichen Epochen. Bekannt wurde die Stadt auch für Produkte, die für die Herstellung von Porzellan notwendig waren. Bis 1854, also ca. 150 Jahre lang, lieferte das Auer Bergwerk „Weiße Erdenzeche St. Andreas“, dessen Huthaus erhalten blieb, den Rohstoff für das wertvolle Meißner Porzellan.

Nicht zu unterschätzen sind auch der Bekanntheitsgrad und das Ansehen der Kreisstadt Aue, welche durch die Erfolge des Sportes, aber auch den Erfolgen von zahlreichen, leistungsfähigen, arbeitnehmerintensiven Industrie-, Dienstleistungs- und Gewerbebetrieben auf wirtschaftlichem Gebiet erreicht werden konnten. Die starken Leistungen der Großen Kreisstadt hinsichtlich Sport und Wirtschaft gelten als entscheidender Faktor für die Entwicklung der Region.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Stadtverwaltung Aue
Goethestraße 5
08276 Aue Telefon +49 (0) 3771 / 2810
Telefax +49 (0) 3771 / 281234

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.aue.de