Hillesheim

Die Erfolgsgeschichte der Eifelkrimis beginnt 1989 mit Jacques Berndorfs „Eifel-Blues“, dem heutigen Klassiker in diesem Genre. Nach und nach gesellten sich weitere Autoren hinzu und heute kommt eine ganze Bibliothek an Eifelkrimis zusammen. Dadurch erlangt die Eifel die Ehre, Deutschlands Krimischauplatz schlechthin zu werden, ausgelöst durch die großen Erfolge Jacques Berndorfs, Ralf Kramps und vielen anderen, die in dieser beschaulichen Landschaft morden, rauben und betrügen lassen.

Eines zeichnet die Romane besonders aus: Die Authentizität der Schauplätze und vieler in der Handlung auftretender Akteure. Dr. Josef Zierden hat für den Eifelkrimi-Liebhaber ein Standardwerk verfasst, den Eifel Krimi-Reiseführer. Auf den Karten des Buches fällt schnell auf, dass sich die Schauplätze im Raum Hillesheim konzentrieren. Das ist nicht verwunderlich, denn der Ort Berndorf bei Hillesheim war nicht nur Wohnstätte, sondern auch Namensgeber für Jacques Berndorf und Ralf Kramp schreibt quasi auch von Hillesheim aus, hier ist sein Verlagssitz.

Zierden gab also mit seinem Krimiführer den Anstoß, die Orte des Geschehens zusammenzufassen und daraus ein neues Angebot zu gestalten, den Eifelkrimi-Wanderweg. Bisher sind auf zwei Routen 11 Schauplätze erschlossen, die den Besucher in die Handlung des jeweiligen Krimis eintauchen lassen. Eine von Ralf Kramp verfasste Begleitbroschüre enthält zu jedem Punkt Buchauszüge, Ortsbeschreibungen und Tipps für den Besucher. Daneben gibt es Literaturempfehlungen, eine Streckenbeschreibung und Übersichtskarten, wodurch das Begleitheft unentbehrlich für den Wanderer wird.

 

 

Unterkünfte

 

 

Verbandsgemeindeverwaltung Hillesheim
Burgstraße 6
54576 Hillesheim Telefon +49 (0) 6593 / 8010
Telefax +49 (0) 6593 / 80118

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hillesheim.de