Pilgerwege Deutschland

Pilgerwege In Deutschland

Auf den Spuren der Pilger

Das Wandern und Pilgern hat eine lange Tradition im Christentum und reicht weit in dessen Geschichte zurück. Die Pilgerwege waren für die Menschen eine Wegstrecke, auf der innere Ruhe und neue Lebenskraft zu finden waren. Dabei war nicht der Ort am Ende des Pilgerpfads das eigentliche Ziel, sondern vielmehr der Weg dorthin. Oftmals wurden Pilgermärsche von der Kirche organisiert oder von den Fürsten bezahlt und ausgerüstet, um für die Gläubigen und für sich selbst Buße zu tun und Gnade zu erlangen. Das Wandern entlang der Pilgerwege hat heute noch eine starke Anziehungskraft, und man geht auf Strecken, die schon vor Jahrhunderten die Menschen faszinierten.

Pilgern für mehrere Tage

Die Pilgerwege sind meist in Etappen eingeteilt, mit denen man in Tagesabschnitten bequem sein Ziel erreicht. Natürlich kann jeder Pilger die Länge seiner Tagesetappe für sich individuell festlegen. Die beschriebenen Abschnitte sind aber meist so gewählt, dass sie die Gesamtstrecke sinnvoll einteilen und man am Ende einer Tagesetappe immer in einer Herberge, einer Pension oder einem Hotel ankommt. Die Pilgerwege verlaufen auf den Routen, wie schon vor Jahrhunderten die Pilger zu ihren Wallfahrtsorten nutzten. So ist es auch nicht verwunderlich, dass auch sehr große Entfernungen - aufgeteilt auf mehrere Tage - zurückgelegt werden können. Dabei vermitteln die Wege einen guten Eindruck, wie die Menschen früher gepilgert sind.

Sicheres Pilgern mit GPS

Wer auf seinen Touren immer auf dem richtigen Weg bleiben möchte oder einmal doch von demselben abgekommen ist und sich dann verlaufen hat, kennt das Gefühl – schnell wird aus dem vergnüglichen Wandern eine unangenehme Erfahrung. Trotz guter Beschilderung der Pilgerwege und guter Karten kann es auch dem geübten Wanderer passieren, dass er sich verläuft. Doch dagegen kann man etwas sehr Wirkungsvolles tun: dank moderner GPS-Technik kann auch der Wanderer im Gelände sicher navigieren und sicher und zuverlässig an sein Ziel gelangen, auch wenn er mal von seinem Pilgerpfad abgewichen ist.