Jakobsweg Isar-Loisach-Leutascher Ache-Inn

„El camino comienza en su casa“ – so antworten die Spanier auf die Frage, wo der Jakobsweg startet: Der Weg beginnt in Ihrem Haus – das heisst dort, wo der Pilger aufbricht. Das mittlerweile sehr weitläufige europäische Jakobswegenetz ermöglicht es immer mehr Menschen, von zu Hause aus auf Pilgerschaft zu gehen. Einen dieser Wege möchten wir Ihnen nun vorstellen.

Der grenzübergreifende Jakobsweg Isar – Loisach – Leutascher Ache – Inn schließt die bisher noch fehlende Verbindung zwischen dem Münchner, dem Südostbayerischen und dem Tiroler Jakobsweg. Die Strecke verläuft von München bis Kloster Schäftlarn auf dem Münchner Jakobsweg. Ab dort geht es an Isar und Loisach entlang vorbei an Gelting, Eurasburg, Kloster Beuerberg, wo er auf den Südostbayerischen Jakobsweg trifft, weiter nach Penzberg, Bichl, zum Kloster Benediktbeuern, vorbei an Kochel- und Walchensee in die Alpenwelt Karwendel nach Wallgau, Krün und Mittenwald. Durch die Leutasch erreicht der Pilger schließlich bei Mötz das Inntal mit Anschluss zum Tiroler Jakobsweg.

Religiöse, kulturelle und kunsthistorische Aspekte, eingebettet in eine abwechslungsreiche Landschaft, kennzeichnen den Weg. Kirchen, Gemälde und Altäre zu Ehren des Heiligen Jakobus belegen die historische Bedeutung.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Die gesamte Wegstrecke beläuft sich auf ca. 125 km, die in 12 Etappen eingeteilt sind und in ca. 6 Tagen zurückgelegt werden können. In jedem der 12 Etappenorte findet der Pilger am Ortseingang eine Jakobsweg-Infotafel mit Hinweisen zu den Sehenswürdigkeiten und zur Infrastruktur. Bei Fragen zum Wegverlauf und zu Ihrer Pilgerwanderung helfen Ihnen die Tourist-Informationen der beteiligten Orte gerne weiter. Machen Sie sich auf den Weg und lernen Sie unsere oberbayerische und tiroler Landschaft von einer anderen, einer spirituellen Seite kennen! Viel Spaß beim pilgern.

Wanderkarte