Fernwanderwege Mecklenburg-Vorpommern

Fernwanderwege in Mecklenburg-Vorpommern

Fernwanderwege in Mecklenburg-Vorpommern

Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern liegt an der Ostseeküste von Deutschland und bietet ein sehr gut ausgebautes Netz von unterschiedlichen Fernwanderwegen. Daher kann man auf der Insel Rügen oder an schroffen Küsten oder in den Nationalparks unterwegs sein. Hier können zahlreiche Seen und beschauliche Dörfer sowie lebendige Städte entdeckt werden.

E9

Eine der Hauptattraktionen ist der ungefähr 400 Kilometer lange Fernwanderweg E9, der direkt an der Ostseeküste entlang führt. Er verbindet die Küsten von Ostsee, Nordsee und Atlantik. So verläuft er von der Lübecker Bucht über die Insel Usedom und durch Mecklenburg-Vorpommern und führt durch einen nahezu unberührten Abschnitt direkt durch den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Aber auch inmitten des Binnenlandes existieren attraktive Fernwanderwege, wie zum Beispiel im Müritz-Nationalpark. Zahlreiche Unterkünfte laden an der Ostsee zu mehrtätigen Touren und Ausflügen ein. Mit seinen gut ausgebauten und umfangreichen Netzen an Radwegen ist das Radwandern eine interessante Alternative zum klassischen Wandern.

Müritz-Nationalpark

Der zuvor genannte Müritz-Nationalpark ist mit einer Fläche von mehr als 300 Quadratkilometern einer der größten Binnen-Nationalparks in Deutschland. Über mehrere Eingangsbereiche ist der Nationalpark sehr gut zu erreichen. Er ist auch mit einem guten Wander- und Radwegenetz ausgeschildert. Daher hat man hier viele Möglichkeiten, die Landschaftsformen sowie die Natur des Parks zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu entdecken.

Ein weiterer beliebter Fernwanderweg ist die Schweriner See Rundtour, die einen Mix aus Wasser und Wald bietet. Dieser Wanderweg erstreckt sich östlich vom Schweriner See bis an das Sternberger Seengebiet. Zwischen Raben Steinfeld und Görslow befindet sich ein idyllischer Uferweg, der nicht nur Wanderer, sondern auch Radfahrer begeistert. Weitere Highlights auf dieser Tour sind beispielsweise der archäologische Lehrpfad um Kritzwo, das Schloss Basthorst oder das Freilichtmuseum Schwerin in Mueß.

Insel Rügen

Deutschlands größte Insel Rügen ist noch ein Geheimtipp für Freunde des Wanderns. Große Teile der Insel stehen unter Naturschutz. Auch ein Biosphärenreservat, sowie zwei Nationalparks existieren, die es zu entdecken gilt. Auf Rügen gibt es unendlich viele Möglichkeiten zu wandern und stets etwas Neues zu entdecken. Vor allem die Steilküsten aus weißer Kreide, die Strände mit feinem Sand, steinalte Hünengräber und alte Leuchttürme sowie bescheidene Fischerdörfer werden jeden Wanderer faszinieren. Ebenso der endlose Traumstrand, der sich zwischen dem Ostseebad Binz und Sassnitz befindet, an dem die mondäne Seebadatmosphäre geschnuppert werden kann. Besonders für Vogelfreunde ist das Gebiet um den Spykerschen See interessant, da im Frühjahr und Herbst zahlreiche Kraniche über das Gebiet fliegen. Zudem kann man auf dem ungefähr 50 Meter hohen Tempelberg die Aussicht genießen und bei guter Sicht sogar das Schloss Spyker in der Ferne entdecken. Weiter auf dem Fernwanderweg und durch viele Fischerdörfer erreicht man den nördlichsten Punkt auf Rügen, nämlich das bekannte Kap Arkona mit seinem beeindruckenden Leuchtturmpaar.

Die ungefähr 1.900 Kilometer lange Ostseeküste mit ihren Stränden, Inseln und Steilküsten sowie mehreren Nationalparks bilden einen herausragenden Rahmen zum Wandern in Mecklenburg-Vorpommern.