Vulkanring Vogelsberg

Natürliche und kulturelle Höhepunkte

Dass man Wanderwege „erfinden“ kann, ist nicht neu. Dass man dabei Verlauf, Wegeformat und -dramaturgie auch komponieren kann, beweist der Vulkanring. Als 127 km langer Rundwanderweg verknüpft er die natürlichen und kulturellen Höhepunkte rund um den Kamm des Hohen Vogelsberges. Starten kann man eigentlich überall: in Ulrichstein, Laubach, Rainrod, Gedern, Grebenhain oder Herbstein. Sechs Tage Genusswandern, die man verteilt über drei Wochenenden nach Wahl oder als einwöchiges Wanderabenteuer en bloc laufen kann. Unerhört dramatisch ist der Durchstieg durch die Felsentumulte zwischen Grebenhain und Lanzenhain, berauschend der Blick vom Schlossberg in Ulrichstein auf die weite Landschaft des unteren Vogelsberges.

mehr weniger

Die Faszination der Stille erlebt, wer über das Völzberger Köpfchen zu den Mooser-Seen und dem Rothenbachteich wandert. Wie gemalt liegen die Bergstädtchen und Dörfer: Herbstein, Ulrichstein, Stornfels. Laubachs Altstadt ist ein Ensemble aus Schloß, Park, Marktplatz, Gassen und Fachwerk. Das Museum im Vorwerk in Ulrichstein ist unbedingt einen Besuch wert. Die Vulkantherme in Herbstein mit Saunalandschaft entspannt und vitalisiert nach einem erlebnisreichen Wandertag die Glieder. Der Gederner Badesee liegt direkt am Weg. Auch lohnt der zwei Kilometer weite Abstecher zum Gederner Schloss mit dem kleinen kulturhistorischen Museum im Torhaus, Tourist-Info und Gastronomie.

FEURIGE GESCHICHTE

Flach wie das Schild eines Kriegers, liegt er da, der Vogelsberg - einziger Schildvulkan Deutschlands. Seine erloschene Lava prägt vielfältig die Landschaft. Auf Basalt steht man quasi überall und man sieht ihn an vielen Stellen entlang des Vulkanring Wanderweges, an den Schleuningsteinen bei Kölzenhain, an der berühmten Felsengalerie der Uhuklippen oberhalb von Hochwaldhausen und den vielen bemoosten Blocksteinhalden im Wald. Ein Sammelsurium aus Basaltsteinen sind die Lesesteinwälle, wo in früheren Zeiten Feldsteine zusammengetragen wurden. Heute macht sich auf ihnen eine Heckenflora breit, die unzähligen Lebewesen Raum bietet. Herrenhäuser, Mühlen, Türme und Mauern sind aus Basalt.

EINE WOHLTAT FÜR DIE SEELE

Die Begegnung mit Wasser macht den Vulkanring doppelt reizvoll. Ob als still plätscherndes Rinnsal, als rauschender Fluss, schäumender Bergbach oder spiegelglatter, stiller See mit scheuen, gefiederten Bewohnern – Feuer und Wasser sind allgegenwärtig. Mit der Leichtigkeit eines Pinselstriches gliedert sich die Landschaft bei den vielen Ausblicken entlang der Grenze zwischen Waldgürtel und Feldsäumen, wo am Horizont Himmel und Erde scheinbar verschmelzen. Wer das besondere Wandererlebnis sucht, wer das kleine Abenteuer schätzt, das unweigerlich mit dem Auszug in das Unbekannte beginnt, der ist hier bestimmt richtig. Der Ring hat Feuer!

TOPOGRAPHIE-WEGEEIGNUNG

Alle Etappen eignen sich für jeden halbwegs „bewanderten“ Naturfreund. Die Wege führen über erdige Forstwege, teils über Wiesen- und Waldpfade. Bei nasser Witterung ist Trittsicherheit nötig und gutes Schuhwerk sollte selbstverständlich sein. Gerade in Wachstumsperioden sollte auf Beinschutz geachtet werden, da Gras und aufwachsendes Strauchwerk auch mal bis zu den Waden reichen kann. Die Führung über geschotterte Forstwege und asphaltierte Strecken wurde soweit wie möglich vermieden ist aber vor allem in der Nähe von Siedlungen anzutreffen. Anspruchsvolle Anstiege gibt es vor Stornfels und zum Naturschutzgebiet Eichköppel sowie der „Alte Burg” (617m). Auch der Anstieg zum Schlossberg mit Vogelsberggarten in Ulrichstein (610m) fordert am Ende einer Etappe noch mal alle Kräfte, belohnt aber durch einen herrlichen Ausblick.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Vulkanring Vogelsberg ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Vulkanring Vogelsberg.

 

 

Etappen (1-6)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
124,7 km
AUFSTIEG
1.086 m
ABSTIEG
1.086 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Region Vogelsberg Touristik GmbH
Vogelsbergstr. 137a
63679 Schotten

Telefon +49 (0) 6044 / 964848

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vogelsberg-touristik.de