Get Connected!

Come and join our community. Expand your network and get to know new people!

View All Members
Sorry, we currently have no events.
View All Events
Ayas hat auf das Thema „Fünf Tage auf dem Maler Weg“ im Forum geantwortet. 5 days ago

Vielen Dank an die Diskussionsstarterin für den tollen und sehr hilfreichen Tourenbericht!

Das ist auf jeden Fall eine neue Option für dieses Jahr, auch wenn wir das natürlich planen müssen.

Und wie krank muss man eigentlich sein, dass man in einem Wanderforum für so ein Buch wirbt?

Mehr lesen...

Ayas hat auf das Thema „Der Frühling klopft an der Tür!“ im Forum geantwortet. 5 days ago

Wir werden Mitte Mai wieder einmal für zwei Wochen in unserem geliebten Aostatal urlauben (da müssen wir uns noch die Wanderungen überlegen, aber ich würde gerne wieder einmal zum Gran Paradiso Nationalpark fahren) und zuvor geht es Anfang April für eine Woche nach Mallorca.

Freunde haben uns gefragt und nachdem es ab dem Flughafen Linz eine recht günstige Eurowings-Verbindung nach Palma gibt, gönnen wir uns dieses "Extra".

Mehr lesen...

komet hat auf das Thema „Pfefferspray notwendig?“ im Forum geantwortet. 1 week ago

Ich bin zwar einigermaßen viel unterwegs, Pfefferspray hatte ich bislang noch nie im Gepäck und ich muss sagen, dass das bislang auch nie notwendig gewesen wäre.

Angriff ist selten die beste Verteidigung, wenn man unsicher ist, macht meines Erachtens ein Selbstbehauptungskurs mehr Sinn als Pfefferspray.

Mehr lesen...

komet hat ein neues Thema „ Der Frühling klopft an der Tür!“ im Forum erstellt. 1 week ago

Hier hat es lange so geschienen, als wolle der Winter kein Ende nehmen. Letztes Wochenende war hier noch alles voller Eis und Schnee, aber in den letzten Tagen hat es ganz merklich getaut und die ersten Schneeglöckchen gucken auch schon vorsichtig heraus. Also die richtige Zeit, um die ersten Touren zu planen!

Wohin gehen eure ersten Touren dieses Jahr?

Mehr lesen...

akka hat auf das Thema „Pfefferspray notwendig?“ im Forum geantwortet. 1 month ago

Nein, so ein Mist gehört auf gar keinen Fall dazu

Mehr lesen...

akka hat ein neues Thema „ Kilimanjaro Besteigung - Erfahrungen?“ im Forum erstellt. 1 month ago

Hallo, ich mal mal eine Frage: Ich träume schon lange von einer Kilimanjaro-Besteigung. Nun habe ich endlich das nötige Kleingeld für eine Afrika-Reise zusammen und habe mich im Internet umgesehen, wo man eine solche Tour buchen kann.

Kennt vielleicht jemand von Euch den Reiseveranstalter Afromaxx? Die bieten auf Ihrer Homepage eine Auswahl an Kilimandscharo-Besteigungen an ( https://www.afromaxx.com/afrikareisen/kilimanjaro-besteigung/ ). Ich bin mir jedoch nicht sicher, welches die richtige Route für mich ist. Ich habe noch nie eine mehrtägige Trekkingtour unternommen, war auch noch nie in Afrika, geschwiege denn in solch großen Höhen. Habe ja schon ein wenig Angst, dass ich auf dem Weg zum Berggipfel kollabieren. Oder sind meine Sorgen völlig unbegründet? Angeblich schaffen es ja auch völlig untrainierte Wanderer, den Kili zu besteigen. Würde mich über Eure Ratschläge sehr freuen und bedanke mich schonmal im Voraus!

Mehr lesen...

Anfänger-II hat ein neues Thema „ Spontan noch in den Schnee-Urlaub?“ im Forum erstellt. 1 month ago

Wer kommt noch mit? Kleine Truppe hält noch Auschau auf eine Mitreisende in den Schnee.
Wir sind 11 Leute, davon 3-4 Leute nur zum Winterwanderen, Langlaufen und Schneeschuhgehen. Bewohnt wird ein Ferienhaus nur für uns, Top Lage. Ort/Gebiet Maria Alm/Hochkönig. Weiteres per PN oder direkt per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. LG Klaus

Mehr lesen...

Wanderwander1 hat ein neues Thema „ Wurfelzelt“ im Forum erstellt. 2 months ago

Hallo!
Ich möchte ein Wurfelzelt kaufen. Habe aber damit keine Erfahrung.
Im Internet gibt es viel Information dazu, doch ich interessiere mich für eure Meinung.
Lohnt es sich, dieses Zelt zu kaufen?
Mehr lesen...

Wanderwander1 hat ein neues Thema „ Athos“ im Forum erstellt. 2 months ago

Hallo!!!
War schon jemand am Heiligen Berg Athos?
Mir gefällt die orthodoxen Traditionen und ich habe beschlossen, diesen Ort zu besuchen.
Kann mir jemand etwas dazu sagen?
Mehr lesen...

Wanderwander1 hat ein neues Thema „ Hallo“ im Forum erstellt. 2 months ago

Hallo!
Ich bin neu hier. Und das Wandern wurde zu meinem Hobby auch vor Kurzem. Ich hoffe, dass ich hier Wanderfreunde finden kann)
Mehr lesen...

Wandersusi hat ein neues Thema „ Pfefferspray notwendig?“ im Forum erstellt. 2 months ago

Wir wollen nächsten Frühlinh wenn das Wetter mitspielt eine Wandertour starten. Es wäre unsere erste Wandertour und daher wissen wir noch nicht so recht, was wir alles brauchen bzw. wie wir uns vorbereiten müssen.
Ich habe schon in versch. Foren gelesen, dass viele Wanderer ein Pfefferspray dabei haben, um im Falle eines Wildtier-Angriffs sich retten zu können. Aber ist das nicht eigentlich totaler Quatsch? die meisten Tiere sind doch total scheu und haben eher Angst vor Menschen und so gefährliche Wildtiere gibt es in Spanien auch nicht... Wobei ich auch erst nachlesen (kundesucht.de/pfefferspray-test) musste, das Pfefferspray wirklich gegen die Tierabwehr entwickelt wurde.

Naja, wie auch immer. Zurück zu meinem Anliegen: Was sind Eure Must-Haves beim Wandern und gehört Pfefferspray dazu?
Mehr lesen...

juliaschaefer hat ein neues Thema „ Wandern mit Kindern in Südtirol“ im Forum erstellt. 2 months ago

Hallo, mein Mann und ich haben uns für das Frühjahr eine Ferienwohnung in Rodeneck ausgesucht und sind nun auf der Suche nach schönen Wanderwegen in der Nähe. Da wir allerdings drei Kinder haben, sollten sie nicht allzu lang sein und eventuell auch spannende Attraktionen wie zum Beispiel Burgen zu bieten haben. Wir sind für jeden Tipp sehr dankbar!
Mehr lesen...

Hugojoop hat ein neues Thema „ Ich suche Wanderschuhe“ im Forum erstellt. 2 months ago

Hallo Leute ich suche gute Wanderschuhe! Hab welche auf wander-trekking-schuhe.de/ gefunden die Lowa renegade die gefallen ..nun zur frage kennt sich jemand mit dem Schuh aus ?
Mehr lesen...

AnjaJoest hat ein neues Thema „ Fünf Tage auf dem Maler Weg“ im Forum erstellt. 3 months ago

Den Bericht mit Bildern findest du übrigens hier: dasfliegendeklassenzimmer.org/fuenf-tage-auf-dem-malerweg/
Eine mehrtägige Wanderung stand schon länger auf unserer Wunschliste. Umso größer war die Freude als es für uns fünf Tage auf den Malerweg ging. Wie es uns ergangen ist, wo wir übernachtet haben und vieles mehr kannst du hier nachlesen.
Die Anreise
Eigentlich fängt die Tour ja schon richtig gut an, denn wir haben endlich mal einen der unteren Plätze im Liegewagen ergattert und müssen uns nicht, über die abenteuerliche Leiter, in die obere der drei Etagen begeben. Glücklich über dieses völlig neue Schlafgefühl im Nachtzug schlafe ich auch schnell ein. Ich schaffe es gerade noch darüber nachzudenken, ob es nicht eigentlich fair wäre, die unteren Plätze generell für Menschen in meinem Alter zu reservieren – da bin ich auch schon weg.
Da wir eine knappe Stunde Verspätung haben, frühstücken wir im Zug und springen in Dresden direkt in die nächste S-Bahn, die uns nach Wehlen bringt. Geplant war eigentlich hier unsere Tour zu starten, doch da wir schon spät dran sind und eine Nacht im Liegewagen zwar besser als im normalen Abteil, aber lang nicht so erholsam, wie im Bett ist, beschließen wir bis zur Bastei mit dem Wanderbus zu fahren. Während wir auf den Bus warten, der uns für viel Geld aber bequem zur Bastei bringen soll warten, besichtigen wir noch die kleine Bonbonmanufaktur am Marktplatz und decken uns mit etwas Wegzehrung ein.


1. Etappe: Von der Bastei zur Burg Hohnstein

An der Bastei angekommen trifft uns fast der Schlag: Unmengen Reisebusse, Hochzeitspaare samt Anhang und Fotografen, Wanderer – eben Unmengen Menschen. Dennoch schlagen wir uns durch die Menschenmenge, denn wie heißt es so schön: Tausend Fliegen können nicht irren und der Ausblick ist wirklich sagenhaft. Wir stehen noch eine gefühlte Ewigkeit an einer Toilette an, denn in die Büsche schlagen ist bei diesen Menschenmengen einfach nicht möglich und dann geht es endlich los. Durch den Bus liegen nun noch ca. 10 Kilometer vor uns. Zunächst geht es relativ eben daher und umso weiter wir uns von der Bastei entfernen, desto weniger Menschen treffen wir. Und dann wird der Weg auch immer schmaler und die ersten Treppen uns Stiege müssen erklommen werden. Dann endlich sehen wir die Burg Hohnstein, unser Quartier für heute Nacht. Allerdings brauchen wir nicht viel Fantasie, um zu wissen, dass der Weg dorthin noch recht beschwerlich sein wird. Warum müssen Burgen denn auch immer auf Bergen stehen?! Auf kleinen Pfaden, über Wurzeln und Stufen geht es nun steil bergauf. Oben angekommen pfeifen wir zwar aus dem letzten Loch, müssen aber eingestehen, dass wir das unterwegs gar nicht so gemerkt haben, denn der Weg war so schön und abwechslungsreich, das uns gar nicht aufgefallen ist, wie anstrengend er eigentlich war. Wir beziehen ein Sechsbettzimmer in der Burg – bleiben aber ein Glück alleine – gehen duschen und anschließend zum Essen. Es gibt Schnitzel, Pommes, Gemüse und von allem so viel das Herz, beziehungsweise der Magen begehrt. Vollgefressen fallen wir ins Bett, lesen noch etwas und sammeln Kraft für den morgigen Tag.

2. Etappe: Von Burg Hohnstein zur Ostrauer Mühle
Der Wecker reißt uns aus dem Tiefschlaf und nach einem etwas zu üppigen Frühstück – wie wir nach den ersten 100 Metern merken – machen wir uns auf den Weg zur Ostrauner Mühle, unserem heutigen Quartier. Ein Glück geht es zunächst nur leicht, aber dafür stetig bergauf, dennoch sind wir geschafft, als wir in Brand ankommen. Eigentlich wollten wir hier nur kurz etwas trinken, um unsere Vorräte zu schonen, doch dann erliegen wir dem Geruch nach leckerem Essen und bleiben hängen.
Doch es hilft alles nichts, wir müssen uns von der tollen Aussicht, die man hier oben hat, verabschieden und über 800 Stufen steil den Berg runter. Kaum zu glauben, wie das in die Beine geht. Unten angekommen spiele ich ernsthaft mit dem Gedanken den Bus zu nehmen, aber diese Entscheidung bleibt mir erspart, denn es gibt zwar eine Bushaltestelle aber es fährt kein Bus. Tja dann eben auf der anderen Seite wieder hoch und wie sollte es anders sein, wo es rauf geht, geht es auch wieder runter. Also glücklich oben angekommen machen wir uns auf zum nächsten Abstieg. Meine Beine werden immer schwerer und zu allem Übel hab ich auch noch meine Tage und könnte dringend mal ein Klo gebrauchen. Ich setze all meine Hoffnung in eine Kneipe, die laut Karte in Kohlmühle sein soll. Ist sie auch, doch leider ist sie geschlossen. Ich bin am Limit: die Beine tun weh, die Windel ist voll und zu allem Überfluss rennt uns auch noch die Zeit davon, denn es fängt langsam an zu dämmern. Ganz Anja like heule ich erst einmal eine Runde, um wenige Sekunden später meiner Tochter zu verkünden: „Scheiß drauf. Grenzen sind dazu da überschritten zu werden.“ Und weiter geht es – natürlich Berg auf. Als wir oben sind, fängt es zu allem Übel auch noch an zu regnen und es wird empfindlich kalt. Wir sind beide erleichtert, als wir tief unter uns den Campingplatz erblicken, und machen uns mit neuer Kraft an den letzten Abstieg für heute. Unten angekommen beziehen wir ein kleines Zimmer, in dem schon nach wenigen Minuten unser übliches Chaos herrscht. Wir gehen duschen und machen uns völlig ausgehungert auf den Weg zu dem Campingplatzrestaurant, wobei die paar Meter bis dorthin unüberwindbar scheinen. Und dann beginnt für mich eine Zeitreise in die DDR. Das Restaurant ist völlig überfüllt, wir bekommen keinen Platz und werden vertröstet. Als die ersten zwei Plätze frei werden, stürmen wir los, doch aus welchem Grund auch immer bekommen andere den Platz. Nach 1 ½ Stunden sitzen wir glücklich an einem Tisch. Bis unsere Bestellung aufgenommen wird, dauert es noch einmal eine gefühlte Ewigkeit und dann passiert genau das, was ich, die Verwandtschaft in der DDR hatte, schon die ganze Zeit befürchtet habe: Wir rattern ein Gericht nach dem anderen aus der Speisekarte herunter und immer wieder das nette Lächeln der Bedienung und der Satz:„Tut mir leid, das ist leider aus.“ Schließlich einigen wir uns darauf, dass sie uns einfach das bringen soll, was noch da ist und wir verbringen eine weitere ¾ Stunde in der Ungewissheit, ob wir überhaupt noch etwas zu essen bekommen. Letztendlich fallen wir satt ins Bett und auch der Lärm der Familie, die im angrenzenden Aufenthaltsraum noch munter vor sich hin spielt kann uns nicht daran hindern in den Tiefschlaf zu fallen.


3. Etappe von der Ostrauer Mühle zur Neumannsmühle
Der erste Gang zum Klo an diesem Morgen macht mir deutlich, dass ich nicht mehr 20ig bin und bevor ich anfange mich wegen dieser Tatsache zu ärgern beschließe ich, dass wir die heutige Etappe abkürzen, indem wir mit der historischen Kirnitzschtalbahn bis zum Liechtensteiner Wasserfall fahren. Dort angekommen befinden wir uns wieder in einer Menschentraube, die sich auf den Weg zum Kuhstall macht. Der Weg ist weder besonders lang noch sonderlich steil und trotzdem brauchen wir mit unseren müden Knochen ewig, bis wir oben sind. Endlich angekommen sind wir vom Kuhstall eher enttäuscht. Dennoch gönnen wir uns noch ein dickes Eis mit heißen Heidelbeeren – wo kann man sich so was sonst schon leisten. Und um ehrlich zu sein, drücken wir uns auch etwas vor dem bevorstehenden Abstieg, denn es warten mal wieder Hunderte von Stufen auf uns. Als es wirklich keinen Grund mehr gibt, den Abstieg weiter hinauszuzögern gehen wir es an und es ist gar nicht schlimm! Die Menschenmassen lasen schlagartig nach und der Weg ist so toll, dass niemand mehr daran denkt, dass die Knochen wehtun. Am frühen Nachmittag erreichen wir die wirklich schnuckelige Neumannsmühle und genießen einen faulen Nachmittag. Das Essen ist spitze doch die Nacht im Schlafsaal artet für mich in Stress aus. Ich schnarche und nach den ersten dummen Kommentaren kann ich, vor Angst wieder zu sägen, nicht mehr einschlafen. Irgendwann bin ich völlig entnervt und sage mir einfach: „Wen das stört, der muss halt in ein Hotel gehen und darf nicht in einem Schlafsaal schlafen.“ Das hilft und schon bin ich weg. Ob mit oder ohne Schnarchen weiß ich nicht.

4. Etappe: Von der Neumannsmühle auf den Großen Winterberg
Am nächsten Morgen genießen wir das Frühstück in dem netten Speiseraum und machen uns auf den Weg. Auf dem Programm stehen ca 12 Kilometer bis auf den Großen Winterberg. Wie in den letzten Tagen auch, führt der Weg über kleine Pfade bergauf und bergab. Der Aufstieg zum Winterberg führt teilweise über kleine Holzstege und da überall Laub liegt, fragen wir uns das ein oder andere Mal, ob wir noch richtig sind, doch dann können wir das Hotel sehen. Von außen hat das Hotel schon bessere Zeiten gesehen und es ist auch alles andere als luxuriös – zum Duschen müssen wir ein Stockwerk höher aber dennoch ist es zu empfehlen. Es wird von einem jungen Team bewirtschaftet und das gesamte Angebot an Speisen und Getränken stammt entweder aus der Region oder aus fairem Handel.

5. Etappe: Vom Großen Winterberg nach Schmilka
Tja und dann ist auch schon der Abreisetag und damit unsere letzte Etappe gekommen. In der Nacht hat es gestürmt und ich hatte schon Bedenken, ob wir überhaupt loslaufen können. Auch bei unserem Abstieg windet es noch ganz schön, aber es geht und so machen wir uns auf den Weg nach Schmilka. Obwohl nur wenige Kilometer vor uns liegen, wird die letzte Etappe zum Horror. Es geht super steil bergab und als wir unten sind, sind auch meine Füße wund. Mit dem Nahverkehrszug fahren wir nach Dresden, kaufen noch ein Buch für die Rückfahrt und müssen dann leider feststellen, dass unser Zug ausfällt. Schließlich fahren wir irgendwie über Magdeburg nach Frankfurt und dann nach Köln. Natürlich ohne Reservierung und dementsprechend auch ohne Sitzplatz. Aber mir ist alles egal, ich bin ko und ich habe gerade die schönste Wanderung meines Lebens hinter mir, also setze ich mich auf den Boden hole mein Buch raus und fühle mich einfach gut.
Mehr lesen...

martinberg hat ein neues Thema „ Winterwandern - Aggenstein (1.987m) in den Alläger“ im Forum erstellt. 3 months ago

Hallo,

nachdem nun der erste Schnee gefallen ist, habe ich mich auf zu meiner ersten Winterwanderung gemacht. Diese hat mich auf deinen markanten Gipfel in den Allgäuer Alpen gemacht. Es war sehr (!) anstrengend, aber am Ende stand ich auf dem Gipfel und war tatsächlich der erster Wanderer seit dem Neuschnee.... Phantastisch. Erbeutet habe ich ein Video:

[video]

und Bilder:
bergwasser-aggenstein-3.jpg
bergwasser-rafting-allgaeu.jpg
bergwasser-aggenstein-2.jpg
Mehr lesen...

Zyrozz hat ein neues Thema „ Servus aus Mittelfranken“ im Forum erstellt. 4 months ago

S´gerd,

Ich bin der Bernd, 30 ausm schönen Mittelfranken.

Hab mich hier mal angemeldet um ein paar Infos für zukünftige Wandertouren zu finden, ein bisschen was nachzulesen und sich einfach ein wenig auszutauschen.

In dem Sinn, bis denn.

Ade
Mehr lesen...

hohgfatr51ax created a new group 4 months ago

Chcą kabiny prysznicowe 80 cm walk-in posługiwać się

Teeny kabiny prysznicowe walk-in bez brodzika ogniw PV. W związku z tym z pewnością mamy przyjazd w zakładać zasilany energią słoneczną światła...
luxo122led7ax created a new group 4 months ago

Przejścia kabiny narożne półokrągłe

Self Made oraz wersje że nie wydają kabiny prysznicowe z hydromasażem półokrągłe jak będą różnią wyzwanie dokonywania lub bardzo syrob drogich...
kalibaralia7162 created a new group 4 months ago

Urządzane kabiny prysznicowe z brodzikiem kwadratowa

Do-It-Yourself oraz rodzaje że wola nie są wyświetlane tanie kabiny prysznicowe kwadratowe włącznie staną się wahać tricky dokonywania czy może...
SteffenRitter91 hat ein neues Thema „ Welche Schneeschuhe kaufen???“ im Forum erstellt. 4 months ago

Hallo ich bin neu hier im Forum, deshalb stelle ich mal kurz vor. Ich bin Steffen und 25 Jahre alt und komme aus der Nähe von Osnabrück. Aber jetzt mehr zu meiner Frage.
Ich fahre seit 5 Jahren jedes Jahr im Winter in die Alpen und seit 4 Jahren gehe ich dort immer Schneeschuhwandern. Ich habe mir bisher immer die Schneeschuhe ausgeliehen, aber dieses Jahr wollte ich mir mal selber welche kaufen. :D
Habe mich im Internet auch schon ein bisschen informiert einmal beim outdoor-magazin und dann noch hier. Wollte mir dann eigentlich zunächst die Schneeschuhe von Tubbs die Flex Alp kaufen, weil man eigentlich überall nur positives hört. Habe dann aber die MSR Revo Explore gesehen und ich finde die sehen einfach viel besser aus ^^. Aber da man Schneeschuhe ja nicht einfach nach dem Aussehen kaufen sollte wollte ich mal fragen ob hier jemand zufällig irgendwelche Erfahrungen mit den MSR Revo Explore Schneeschuhen hat? Oder ob ihr mir doch eher zu den Tubbs Flex Alp raten würdet.
Vielen Dank schon mal für die Antworten :)
Liebe Grüße Steffen und hoffentlich gibt es diesen Winter viel Schnee ;)
Mehr lesen...