Teilstück Jakobsweg header

Teilstück Jakobsweg

Von Stockach bis Bodman

Der Bau einer Loretokapelle wurde zwischen 1724 und 1727 von einem Eremiten namens Mathias Steinmann begonnen. Den Bauplatz fand er mit Hilfe des Stockacher Stadtpfarrers Hippenmayer weit außerhalb der damaligen Stadt auf einer Anhöhe an einem Feldweg, der nach Sernatingen (später Ludwigshafen) führte. Dort fand sich ein kleines Haus, in dem Steinmann wohnte. Von hier aus kümmerte er sich um den Bau der Kapelle, die sogenannte "santa casa". Dieser Bau bildet heute den Altarraum, während der Saalraum mit Chor und bemalter Holzdecke entstand erst nach dem Tod Steinmanns um das Jahr 1756.

mehr weniger

Heute ist nur noch die Kapelle zu besichtigen, das Wohnhaus von Steinmann wurde 1955 abgerissen. Das Grabmal Steinmanns ist heute in die linke Chorwand eingelassen. Zur typischen Ausstattung zählt das Gnadenbild einer "Schwarzen Madonna", aber auch ein wunderschönes schmiedeeisernes Gitter der Barockzeit, das mit seinem Doppeladler darauf verweist, dass Stockach eine vorderösterreichische Stadt war (von 1465 bis 1803).

Kunsthistorisch von größter Bedeutung ist eine kleine Orgel, die nachweislich 1661 gebaut wurde. Sie gehörte ursprünglich zur Ausstattung der Orsinger Pfarrkirche. 1758 wurde sie dann in der Loretokapelle aufgestellt. In renoviertem Zustand gilt sie heute als die älteste noch bespielbare Orgel Badens.

Vor dem Eingang an der Längsseite der Loreto-Kapelle stehend, geht es rechts den geteerten Weg runter. Neben der Bundesstraße gehen wir 200 Meter auf dem Gehweg entlang. Am Ende des Zauns biegen wir rechts ab Richtung Ludwigshafen. An der nächsten Kreuzung geht es links in einen Schotterweg. Wir folgen dem Weg, durch die Unterführung und wandern durch ein Waldstück. Nach etwa 500 Metern geht es rechts in den Wald hinein, die Abzweigung ist sehr unauffällig, eine Jakobsmuschel weist uns den Weg. Ab hier ist in regelmäßigen Abständen die Jakobsmuschel als Wegweiser angebracht. Wir gehen den Berg hoch bis zur nächsten Waldkreuzung und biegen links in einen schmalen Pfad ab. Der schmale Pfad führt direkt am Pilgerplatz mit Römerbrunnen vorbei, dort können wir Rast machen. Wir wandern weiter durch den Wald, geradeaus über eine Kreuzung. Bei der nächsten Abzweigung biegen wir rechts ab und folgen dem leicht ansteigenden Schotterweg. Der Weg führt entlang von Obstplantagen. An der nächsten Kreuzung kommen Wanderwegschilder, es geht geradeaus nach Ludwigshafen. Wir folgen dem Verlauf des Weges und blicken bald darauf im Schatten einer alten Eiche von der Halde hinab direkt auf den See. Nach 100 Metern treffen wir auf drei Ruhebänke, von denen wir einen traumhaften Blick über den Bodensee genießen. Von unserem Aussichtspunkt führt ein schmaler, teilweise steiler Pfad serpentinenartig nach Ludwigshafen hinunter. Sobald der Weg zu Ende ist biegen wir rechts auf einen breiteren Weg, welcher in eine Teerstraße übergeht, ab. Wir gehen durch ein Wohngebiet, passieren den Friedhof und stoßen auf die St. Annakapelle von 1734/64. Nach Bodman geht es rechts an der Kapelle vorbei auf den Gehweg entlang der Bundesstraße. Wir folgen dem Gehweg durch die Unterführung Richtung See. Nach überqueren der Bahngleise biegen wir rechts ab und wandern auf dem Bodensee-Rundwanderweg am Yachthafen vorbei. An der nächsten Kreuzung geht es links Richtung Bodman entlang des Campingplatzes. Die nächste Abzweigung führt gegenüber einer Sitzbank links in einen Wiesenweg hinein (Jakobsmuschel). Der Pfad ist meist mit einem Blätterdach zugewachsen.

Nach der Holzabsperrung biegen wir links auf den Gehweg ab. Nach dem Holzzaun des Strandbadparkplatzes gehen wir nach links am Parkplatz entlang. Wir laufen geradeaus über einen geteerten Hof (Holzschild Fußweg Ortsmitte) und folgen dem schmalen Kiesweg. Auf die Kaiserpfalzstraße zukommend geht es links auf dem Gehweg weiter. Nach einigen Metern können wir am Hafen von Bodman direkt am See Richtung Kirche laufen. Vorbei am Bootshafen endet der Weg und es geht leicht den Berg hoch. Danach links den Gehweg weiter. Wir haben die Kirche St. Peter und Paul erreicht und hiermit endet der Jakobsweg von Stockach nach Bodman.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
8,9 km
AUFSTIEG
58 m
ABSTIEG
150 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:30 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 50`40" Nord | 9° 1`1" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 48`1" Nord | 9° 2`21" Ost