Grünes Binnenland

Die Urlaubsregion Grünes Binnenland – ganz oben im Norden

Egal woher der Wind kommt – er kommt immer von der Küste. Dieser Tatsache verdankt die Region immer gute und frische Luft – durchsetzt mit einem Hauch Salz der Meere. Die Nordsee und die Ostsee sind nur wenige Kilometer entfernt, genauso wie das Königreich Dänemark. Das sind nur zwei der Besonderheiten, die das Grüne Binnenland zu bieten hat: Eine Urlaubsregion zwischen zwei Meeren mit skandinavischem Flair. Die Städte Flensburg, Niebüll, Husum, Heide, Rendsburg und Schleswig „umschließen“ die Urlaubsregion. Im südlichen Teil befindet sich Schleswig-Holsteins größte Flusslandschaft – die Eider-Treene-Sorge Region, die ein Teil des Grünen Binnenlandes ausmacht. Nach bequemer Anreise gut ankommen, abschalten, den Alltag hinter sich lassen und die norddeutsche Gastfreundschaft genießen – das sind die Vorzüge für Ihren Aufenthalt bei uns.

In familienfreundlichen Quartieren, Pensionen, gepflegten Landhotels oder Komforthotels bietet die Region Unterkünfte für jeden Geschmack. Denn „Urlauben“ im Binnenland ist mehr, als nur ein Dach über dem Kopf zu haben. Gehen Sie auf Entdeckungsreise in dieser einzigartigen Kulturlandschaft, die durch ein dichtes Netz an Wallhecken – den typischen Schleswig-Holsteinischen „Knicks“ - , kleinen Flüssen, Mooren und Reetdachhäusern geprägt ist. Besonders intensiv lässt sich die Landschaft beim Wandern erkunden. Aktive Wandervereine vor Ort haben eine Vielzahl an besonders schönen und naturnahen Permanenten Wanderwegen entwickelt, wie z.B. den 15 km langen Wanderweg durch das Treenetal, den 6 km langen Eulenwanderweg oder den 12 km langen Wanderweg auf den Spuren der Wikinger. Große Naturschutzgebiete, wie das Stiftungsland Schäferhaus und die Obere Treenelandschaft mit den Fröruper Bergen sind bei Naturliebhabern und Wanderern aus nah und fern besonders beliebt.

Länderübergreifend wandern: durch die Nähe zu Dänemark ist das kein Problem. Entdecken Sie das Grenzland bei einer Wanderung in der deutsch-dänischen Grenzregion und erfahren Sie dabei Interessantes zur Kulturhistorie. Entstanden 1920 durch eine Volksabstimmung prägte diese Grenze 80 Jahre lang eine ganze Region – bis zum Inkrafttreten des Schengener Abkommens. Im März 2001 begann die Grenze langsam unsichtbar zu werden und man merkt kaum, ob man schon in Dänemark oder noch in Deutschland ist. Früher patrouillierten die dänischen Grenzsoldaten zu Fuß auf dem „Gendarmstien“ und bewachten die Grenze. Heute kann man den beschilderten Pfad entlang wandern – ein wunderbares Naturerlebnis auf einer Länge von 74 km.

Auch die Pilgerroute verbindet Deutschland und Dänemark. Unter dem Motto: Ich bin dann mal weg …… wurde hier zwischen Vejen/Dänemark und Rendsburg ein Teilstück der Via Jutlandica mit Infotafeln und Schutzhütten ausgestattet. Wo früher nur die Jakobspilger ihren Weg machten, sind heute immer mehr Wanderer auch ohne kirchliche Motivation unterwegs. In unserer extrem mobilen Welt, in der jeder Ort in immer kürzester Zeit erreicht werden kann, schafft das Pilgern oder Wandern ganz neue Erfahrungen – auf der Suche nach dem eigenen „Ich“-. Wer nicht nur wandern möchte, findet im Grünen Binnenland einen „bunten Strauß“ an Möglichkeiten für große und kleine Unternehmungen. In der gesamten Region bieten sich Ihnen gemütliche, kleine Städte, die zum Bummeln, Schauen und Schoppen einladen. Entdecken Sie typische Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten bei einer Stadtführung, erkunden Sie die traditionsreiche Geschichte und Kultur und lassen Sie sich in beschaulichen Cafes verwöhnen. Schauen Sie doch einmal rein – in unserer Urlaubsregion Grünes Binnenland. Wir heißen Sie mit einem freundlichen „Moin Moin“ herzlich willkommen.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Tourist & Service-Center
Dorfstr. 8
24963 Tarp
Telefon +49 (0) 4638 / 898404
Telefax +49 (0) 4638 / 898405

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.gruenes-binnenland.de