Wandern im Berchtesgadener Land

Das Berchtesgadener Land

Das Berchtesgadener Land liegt wunderschön im südöstlichsten Winkel Bayerns – im Norden die Voralpenlandschaft mit dem idyllisch gelegenen Abtsdorfer See, im Süden begrenzt durch eindrucksvolle Berggipfel. Die Region umfasst die bekannten Orte Berchtesgaden und Bad Reichenhall ebenso wie noch fast unentdeckte Dörfer und Städte wie Anger, Marktschellenberg oder Laufen.

Die Perle Königssee

Das Gebiet südlich von Berchtesgaden nimmt Deutschlands einziger Hochgebirgs-Nationalpark ein. Seltene Pflanzen, Murmeltier, Gämse und Steinbock haben hier zu Füßen des mächtigen „Watzmann“ ihr Refugium. Die Perle des Nationalparks ist der Königssee - sein Name ist weltberühmt. Das kristallklare Wasser in Trinkwasserqualität liegt da wie ein norwegischer Fjord, eingerahmt von steilen Bergwänden. Auf der Halbinsel St. Bartholomä steht die gleichnamige Wallfahrtskirche, ein unverzichtbares Motiv auf jedem Deutschlandkalender.

Aktiv im Berchtesgadener Land

Wer ins Berchtesgadener Land reist, sollte Lust an Bewegung in frischer, reiner Luft mitbringen. Während im Norden wunderbare Radwanderwege locken, ist der Süden für Wanderungen in den Bergen bekannt. Kulturinteressierte finden in Bad Reichenhall und Laufen ein vielseitiges Angebot. Oder möchten Sie mal wieder so richtig die Seele baumeln lassen? Die neue Rupertus Therme in Bad Reichenhall sowie die Watzmann Therme in Berchtesgaden laden ein zum Entspannen und Relaxen.

Natur und Kultur, Wellness, Sport und Erholung im Sommer wie im Winter, Wirtshäuser mit leckeren Schmankerln – für jeden ist im Berchtesgadener Land  etwas dabei. Also – schöner geht’s wirklich nicht mehr!