Zum Kloster Orval

Klosterbier und wilde Wiesen

Auf dem 11 km langen Rundweg vom Kloster Orval in den kleinen Weiler Chameleux und zurück, begegnen dem Wanderer zahlreiche Spuren aus Kultur und Geschichte. Da wäre zum einen das Kloster Orval, die  1132 gegründete Abtei, deren geheimnisvolle Ruinen im hinteren Teil des Komplexes als Museum besichtigt werden können während im vorderen, moderneren Teil das berühmte, gleichnamige Bier gebraut wird. Zum anderen liegt das Etappenziel Chameleux an einem Knotenpunkt der ehemaligen römischen Straße von Reims nach Trier, hier können die Ausgrabungen einer Gallo-römischen Raststation aus dem 1.-5- Jh. besichtigt werden. Hin- und Rückweg verlaufen rechts und links des kleinen Baches „Rau de Williers“, an dessen Ufern friedliche Rinder grasen und wo lichter Wald sich mit malerischen Blumenwiesen abwechselt. Ein weiterer Höhepunkt – nicht nur im goegraphischen Sinn – ist ein Abstecher ins französiche Grenzdörfchen Williers. Die dorthin zurückgelegten Höhenmeter werden mit einer tollen Aussicht und dem schönen historischen Ortsbild belohnt.

 

GPXTrackMap plugin warnings:

GPXTrackMap Plugin error: GPX file "/images/stories/gpsdaten/belgien/regionale_touren/tour017_kloster_orval.gpx" not found!