Um die Abtei Val-Dieu

Vom Tal des Teufels zum Tal Gottes

Die rund 10 km lange Wanderung führt von der geschichtsträchtigen Abtei „Notre Dame du Val-Dieu“ durch die heckengesäumte Wiesenlandschaft der Herver Landes. Die Zisterziensermönche, die das Kloster 1216 im Tal der Berwinne (damals „Teufelstal” genannt) gründeten, benannten das Tal einfach um in Val-Dieu – das Tal Gottes. Aussichtsreiche Hochflächen, verwunschene Hohlwege, kleine Wäldchen, einzelne Bauernhöfe und der Höhenort Saint-Jean-Sart liegen direkt am Weg. Unterwegs quert man zahlreiche Viehweiden, die durch Schutzgatter betreten und verlassen werden. Die abwechslungsreiche Tour setzt sich aus den beiden regionalen Rundwegen „Balade de Saint-Jean-Sart” und „Balade du Chemin du Diable” zusammen. Eine Wander-Infotafel am Klosterparkplatz zeigt weitere Wegevarianten auf. Sowohl die Klosterklause „Casse-Croûte“ als auch das Restaurant „La Bistronomie” in der benachbarten Mühle (www.moulinduvaldieu.be) bieten die Möglichkeit zur Einkehr.