Maximiliansweg Etappe 12

Maximiliansweg

Die zwölfte Etappe auf dem Maximiliansweg

Etappe Nummer zwölf des beliebten Maximilianswegs beginnt genau dort, wo der vorherige Streckenabschnitt endete: Kurz vor dem Walchensee hatten Flora und Fauna der Seenlandschaft zum Verweilen eingeladen. Von dort aus führt der zwölfte Teilabschnitt des Maximilianswegs direkt zwischen dem Kochelsee und dem Walchensee hindurch. Diese Region zieht während der Sommermonate zahlreiche Touristen und Wassersportler an. Surfer und Segler kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Taucher: Im Walchensee liegen mehrere Auto- und Flugzeugwracks, die aufgrund des klaren Wassers optimal erkundet werden können. Vom Walchensee aus können Besucher mit der sogenannten Herzogenstandbahn, einer Seilbahn, bis in die Nähe des Berggipfels gelangen und auf diesem bequemen Wege eine einmalige Aussicht auf die malerische Landschaft genießen. Folgen Wanderer dem Maximiliansweg, begegnen sie nur wenige Kilometer weiter dem Jochberg. Dieser gilt trotz seiner knapp 1.600 Meter Höhe als eher leichter Aufstieg und kann daher auch von Familien oder nicht ganz so erfahrenen Besuchern bewältigt werden.

Malerische Gebirgslandschaft

Auch von Gleitschirmfliegern wird der Gipfel gern als Startpunkt genutzt. Bei guter Sicht können Wanderer vom Jochberg aus den Münchener Olympiaturm sehen. Weiter führt die insgesamt 18 Kilometer lange zwölfte Etappe des Maximilianswegs gen Nordosten und durch eine malerische Gebirgslandschaft. Immer wieder bieten sich am Wegesrand Gelegenheiten, atemberaubende Ausblicke auf Flüsse, Täler und Gipfel zu genießen und mit der Kamera festzuhalten. Wer sich etwas abseits des Weges aufhält, kann sogar kleine Wasserfälle bewundern. Der zwölfte Streckenabschnitt, der teilweise mehr als 1300 Höhenmeter berührt, endet schließlich mit dem Besuch eines Rastplatzes: Eine Hütte am Fuß der Benediktenwand ist seit jeher ein Stützpunkt für Wanderer und Bergsteiger. Von dort aus können zahlreiche Berge in der näheren Umgebung erreicht und bestiegen werden. Ausgestattet ist die Hütte, die von Palmsonntag bis November geöffnet ist, mit 30 Betten und 60 Lagern. Von hier aus geht es nach einer ausführlichen Rast dann weiter nach Lenggries, wo die 13. Etappe hinführt.

Wunderschöne Seenlandschaften und atemberaubende Gipfel bietet der Maximiliansweg.

 

Wanderkarte


Karte, Streckeninfos, Höhenprofil


  Länge: 19.6 km Bergauf: 1314 m Höchster Punkt: 1575 m
  Höhenmeter: 728 m Bergab: 1560 m Tiefster Punkt: 847 m