Westweg

Westweg

Der Kultweg im Schwarzwald - als erste Fernwanderroute angelegt

Unter Wanderern ist der „Westweg“ längst zum Kultweg avanciert. Er zählt zu jener Hand voll Wegen auf der Welt, die man als ambitionierter Fernwanderer gegangen sein muss. Er ist Kult, weil es ihn seit über 100 Jahren gibt und er dennoch den Ansprüchen und Bedürfnissen der heutigen Wanderer gerecht wird. Auch deshalb Kult, weil er von Nord nach Süd alle typischen Landschaftsformen des Schwarzwalds erschließt.

Schwarzwälder Bergluft

Idyllische Matten, romantische Tallandschaften, schroffe Felsen, grüne Tannenwälder und breite Gipfelkuppen mit Panoramen bis zum fernen Horizont – es ist immer wieder etwas Besonderes, am Westweg unterwegs zu sein. Die rote Raute im Wald zu sehen weckt Vertrauen, gibt stets das Gefühl einen alten Freund zu treffen. Wandern am Westweg heißt, klare Schwarzwälder Bergluft zu genießen, den würzigen Duft von Tannen zu riechen. Man packt Schinken und Käse aus, pflückt Himbeeren, hinterlässt wintertags Spuren im Schnee, genießt grandiose Fernsichten auf die Alpen. Der Westweg steht für urige Hüttenromantik und Verwöhnarrangements in erstklassigen Hotels, für gemütliche Gastlichkeit und hervorragendes Essen, für Regen, Wind und Sonne auf der Haut.

Mit dem Westweg nach Süden

In der „Goldstadt“ Pforzheim am nördlichen Rand des größten deutschen Mittelgebirges beginnt die 285 Kilometer lange Wanderung ins schweizerische Basel im Süden. Auf zwölf Etappen werden alle typischen Landschaftsräume des Schwarzwalds durchwandert. Geheimnisvolle Hochmoore bilden den Auftakt zwischen Dobel und Hohloh. Hinunter durch das tief eingeschnittene Tal der Murg und dann wieder hinauf an der Schwarzenbachtalsperre vorbei führt der Westweg über die Waldberge des Nordens zur Schwarzwaldhochstraße und den hohen Gipfeln des Nordschwarzwalds. Der Abstieg ins Kinzigtal läutet den Übergang zu den sanfteren Formen des mittlern Schwarzwalds ein. Von hier aus schmiegt sich der Westweg an Matten und Täler, schwingt sich über einen Höhenzug, an der europäischen Wasserscheide zwischen Schwarzem Meer und Nordsee entlang zum Hochschwarzwald. Am Titisee gabelt sich der Westweg in eine östliche Variante über Herzogenhorn und Hochkopf und eine westliche Variante über Feldberg und Belchen. Auf beiden Routen werden Wanderer zu Gipfelsammlern ehe sie, beschwingt vom Erlebnis Westweg und stolz auf Vollbrachtes, auf Basel zuschreiten.

Der Westweg zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal PanoramawegEifelsteig • FrankenwegGoldsteigHarzer-Hexen-StiegHermannswegHochrhönerRennsteigRheinsteig • Rothaarsteig • Saar-Hunsrück-Steig und dem Westerwald-Steig zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

WestwegDer Westweg ist in 16 (Tages)Etappen (westliche und östliche) eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks in verschiedenen Formaten (ovl, gpx, tk und kml) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Westweg.

 

Wanderkarte Westroute



Wanderkarte Ostroute