Ferienland Donau-Ries

Erdgeschichte sehen, erleben und verstehen im Ferienland Donau-Ries

Reizvolle Regionen charakterisieren das Ferienland Donau-Ries. Die Urstromtäler von Donau und Lech prägen das südliche Ferienland. Schwäbische und Fränkische Alb beeindrucken mit ihren typischen Wacholderheiden und tiefen Wäldern. Landschaftlicher Höhepunkt ist jedoch zweifellos das Ries, Europas Riesiger Meteoritenkrater. Die Geschichte des ersten nationalen Geoparks in Bayern begann mit einem großen Knall: Der Einschlag eines Meteoriten vor 14,5 Millionen Jahren formte einen fast kreisrunden Krater zwischen Schwäbischer und Fränkischer Alb. Das flache Kraterbecken und der 150m hohe Kraterrand sind gut in der Landschaft sichtbar. Diese in ihrer Ausprägung einzigartige und wissenschaftlich bedeutsame Landschaft ist die Grundlage des Nationalen Geopark Ries. 24 ausgebildete Geopark Ries-FührerInnen sorgen dafür, dass das Ries rundum erlebbar gemacht wird. Die Geopark-Infozentren sowie das Rieskratermuseum in Nördlingen liefern tiefergehende Informationen und erklären geologische Zusammenhänge. Auch die verschiedenen Erlebnisgeotope, beeindruckende Zeugnisse der Erdgeschichte, dienen der Erklärung der Entstehung, der heutigen Landschaftsform und der Besiedlung.

Im Ferienland Donau-Ries kreuzen sich bekannte Touristikrouten, wie die Romantische Straße oder die Route Deutsche Donau. Deren gleichnamige Fernrad- und Wanderwege laden genauso zu einer Erkundungstour ein wie das weitläufige Rad- und Wanderwegenetz mit über 1.000 km beschilderter Wege. Drei Geopark-Wanderwege lassen den Gast noch einmal die Entstehung von Europas Riesigem Meteoritenkrater nachempfinden. Neben herrlichen Landschaften und idyllischen Dörfern lohnt es sich, die insgesamt neun historischen Städte im Ferienland Donau-Ries zu besichtigen: Harburg an der Wörnitz ist das Tor zum Ries, Nördlingen mit seiner komplett erhaltenen Stadtmauer ist schlicht ein „rundes Erlebnis“ und Donauwörth ist die bayerisch-schwäbische Donauperle an der Romantischen Straße. Auch durch das Jurastädchen Monheim, am Schnittpunkt von Franken, Schwaben und Bayern führen einige Wanderwege, genauso wie durch die Fuchsien- und Wallfahrtsstadt Wemding. Die Blumenstadt Rain am Lech zeigt sich ebenso historisch wie die ehemalige Freie Reichsstadt Bopfingen am Ipf und Höchstädt als ehemaliger Verwaltungsmittelpunkt der oberen Donau. Oettingen i. Bay. Ist die liebenswerte Residenzstadt am nördlichen Riesrand, die an die einstige konfessionelle Teilung zwischen zwei Grafenbrüdern erinnert. Auch an Veranstaltungen hat das Ferienland Donau-Ries einiges zu bieten: von traditionellen Festen wie dem Schwäbischwerder Kindertag in Donauwörth, dem Nördlinger Stadtmauerfest über Schlosskonzerte und den Freilichtbühnen in Donauwörth und Nördlingen bis hin zu überregional bekannten Märkten wie dem Fuchsien- und Kräutermarkt Wemding ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 

 

Unterkünfte

 

 

Ferienland Donau-Ries e.V.
Pflegstraße 2
86609 Donauwörth Telefon +49 (0) 906 / 74211
Telefax +49 (0) 906 / 74212

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ferienland-donau-ries.de